Seiten

18. Februar 2020

Das Land der Leuchtenden Mitte

Es war einmal...

...ein Land, dass immerfort über Alles strahlt und klingt.
Mit Tönen, die Ihr Euch unwirklicher nicht vorstellen könnt
und Leuchtfarben die mit unbeschreiblichen Mandalas als
lebendige Lichtfäden das Land übergossen.

Genau dort, in der Mitte von Allem, in dem längst vergangenem,
vergessenem Land, wurden die Geschwister Schatten und Licht geboren.
Die beiden liebten es miteinander zu raufen.
Und so geschah es, dass Sie voller Freude im Spiel die Zeit vergaßen.

Genau in diesem Moment, erwachten die Menschen zur Erinnerung an den Baum der Zeit.
Menschen, das sind wundervolle Leuchtmandalas die denken, sich in Raum und Zeit zu bewegen.
Dieses Denken erschafft das Spielen.
Das ist die Webart Ihrer Mandalas, aus Licht und Dunkelheit zu einem vollendetem Farbkreis erwachsen.

Der Baum der Zeit wuchs im Gleichem Garten, wie der Baum des Wissens.
Eine unendliche Palette an möglichen Farbdunkel und Licht erschöpften Wir, die Menschen.
Der Raum der Welt erfüllte sich mit Schöpfungen und es überlappten sich verschiedenste Denkkönigreiche.

Der Moment des Erinnerns an die wilde Schönheit des Baumes der Zeit
ließ die Menschheit tiiiieeeef einatmen.
Wie in einem innerlichem Sog strömte Alles im außen erkannte
in Sie Selbst zurück.

So meine Lieben werden Mandalas geboren,
die sich Menschen nennen.

Die Reise der Schöpfung ist Unendlich und so geht Sie weiter, bis in Alle Ewigkeit und Glückseligkeit.